Zum Hauptinhalt springen

Machbarkeitsstudie "Haus der Vereine und Verbände" in Nortorf

Die Stadt Nortorf bildet den Mittelpunkt für ein Umland von ca. 20 Gemeinden als Bildungs-, Einkaufs- und Wirtschaftszentrum. Die hohe Zentralität spiegelt sich in einer vielfältigen ehrenamtlichen Kultur wider. Gleichwohl herrschte in Nortorf ein deutlicher Mangel an ausreichend dimensionierten Räumen für bildungsorientierte, kulturelle und bürgerschaftliche Aktivitäten. Die ehemalige Hugo-Syring-Schule wurde vor einigen Jahren im Zuge der Neuordnung des Schulangebotes und der damit einhergehenden Konzentration an einen anderen Standort aufgegeben. Das Gebäude und das Schulgelände stand leer und somit für neue Nutzungen zur Verfügung.

Die Machbarkeitsstudie hat in Zusammenarbeit mit den zukünftigen Nutzern, der Stadt, der Verwaltung und einem Architekturbüro ddas Potential des Gebäudes für pädagogische, soziale und kulturelle Zwecke herausgearbeitet. Das entwickelte Nutzungskonzept hat dazu geführt, dass die ehemalige Hugo-Syring-Schule ein lebendiges Zentrum für Bildung, Weiterbildung, Kultur und Freizeit geworden ist. Die Studie diente ebenso als Grundlage für die Entscheidung in der Stadtvertreterversammlung. Im Rahmen des parallel zur Machbarkeitsstudie erarbeitetetn Förderantrages konnten knapp 450.000 Euro Fördermittel eingeworben werden. 

Machbarkeitsstudie Jugendcamp Lütjensee

Für den Kreisjugendring Stormarn wurde die Machbarkeitsstudie mit den Schwerpunkten Demografie und Ehrenamt erstellt. Die demografische Entwicklung verläuft im Kreis Stormarn gegenüber dem Landestrend etwas abgeschwächt. Das Jugendcamp wird auch in den kommenden Jahrzehnten von Kindern und Jugendlichen nachgefragt werden. Die Analyse der Aufgabenverteilung zeigt ein dauerhaftes ehrenamtliches Engagement beim Betrieb und der laufenden Weiterentwicklung der Einrichtung. Die Machbarkeitsstudie ist ein wichtiger Bestandteil der Bewerbung um Fördermittel als ILE-Leitprojekt für den Call im Dezember 2015.